Sonntag, 22. Februar 2015

Da gibt einer seinen Senf zu den Oscars ab - Part 1: Vorschau

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/d/dc/Academy_Award_trophy.jpg
Hallo und herzlich willkommen zu meiner offiziellen Oscar-Preview! Was ich ja eigentlich in Videoform erledigen wollte, muss ich jetzt leider auf dem geschrieben Weg tun, denn mir sind die Dateien auf meiner ach so geliebten SD-Karte hopsgegangen. Trotzdem gebe ich mir natürlich hier alle Mühe, meine Meinung und Voraussagen zur Verleihung der Academy Awards kundzutun! :)

So, hier will ich auch dann niemanden weiter hinhalten und acker mal munter jede Kategorie ab, natürlich der Spannungskurve wegen von den unwichtigeren zu den prestigeträchtigsten, ausgelassen habe ich Dokumentationen und Animationsfilme, da ich mich für diese zu wenig interessiere und zu wenig gesehen habe (wen die etwas langweiligeren Kategorien nicht interessieren, kann natürlich gerne weiterscrollen):

Rot - persönlicher Favorit
Blau - wahrscheinlicher Favorit 
Orange - persönlicher und wahrscheinlicher Favorit



1. Beste visuelle Effekte 


Die Nominierten:

- The Return of the First Avenger
- Interstellar
- X-Men - Zukunft ist Vergangenheit
- Planet der Affen: Revolution
- Guardians of the Galaxy

Senf:

Hier gibt es meiner Meinung nach keinen klaren Favoriten, da die Bewertung dem Normalo-Filmschauer auch ziemlich schwer fallen sollte. Ich persönlich habe leider nur Interstellar und Guardians of the Galaxy gesehen, kann also hier auch gar keine komplette Aussage machen, außer, dass mein klarer Favorit Interstellar ist, da er dank sehr authentischer Effekte begeistert hat. Ich denke deshalb, dass Interstellar sehr gute Chancen im Rennen hat, kann mir aber auch gut vorstellen, dass Planet der Affen: Revolution wegen seines aufwendigen Motion-Capturing-Verfahrens hier das Rennen gewinnt.


2. Bester Ton


Die Nominierten:

- American Sniper
- Birdman
- Interstellar
- Unbroken
- Whiplash

Senf:

Auch hier ist es wieder ziemlich schwer einen Film in die Favoritenrolle zu drängen, da meiner Meinung nach außer Unbroken alle Filme eine gute Chance auf den Oscar haben. Persönlich bleibe ich auch hier bei Interstellar, da dieser im Kinosaal einfach ein berauschendes Sound-Erlebnis erzeugte, doch auch Birdman und Whiplash begeisterten mich tontechnisch. American Sniper ist mir weniger lieb, doch war er nicht schlecht vom Sound und ja sowieso der ganz geheime Überraschungskandidat für jede Kategorie. Ich vermute aber Interstellar wird hier klar gewinnen.



3. Bestes Filmlied


Die Nominierten:

- "Glory" - Selma
- "Everything Is Awesome" - The Lego Movie
- "Grateful" - Beyond The Lights
- "Not Gonna Miss You" - Glen Campbell: I'll Be Mine
- "Lost Stars" - Can A Song Save Your Life?

Senf:

Hier kommen wir zur ersten großen Diskrepanz: Während es sehr wahrscheinlich ist, dass die Academy sich dafür entscheidet dem Drama Selma wenigstens einen Oscar mitzugeben, nachdem sich dessen Macher ja schon wiederholt darüber beschwert haben, dass sie nur zwei Nominierungen erhalten hatten (zu Unrecht, wie ich meine), bin ich anderer Meinung. "Glory" war in Selma nur in den Credits zu hören und trug im Grunde nichts zum Film bei, während "Everything Is Awesome" einer der witzigsten Song-Ideen des Jahres war und zumindest zum Teil wiedergutmachen würde, dass The Lego Movie im Kampf um den besten Animationsfilm ausgelassen wurde.


4. Beste Filmmusik


Die Nominierten:

- Interstellar
- Grand Budapest Hotel
- Die Entdeckung der Unendlichkeit
- The Imitation Game
- Mr. Turner

Senf:

Der ein oder andere mag sich so langsam darüber wundern, dass ich Interstellar fast immer zu meinem persönlichen Sieger küre, habe ich doch auch so einiges an Nolans letztem Film auszusetzen. Das trübt allerdings keineswegs, dass der Film sich technisch auf einem gewaltigen Niveau befindet und für mich in Sachen Kamera und Ton zu den klaren Favoriten gehört. Dies scheint auch der allgemeinen Kritikerschaft klar zu sein, und somit waren die Rezensionen sehr gut, und ich glaube einzig und allein Die Entdeckung der Unendlichkeit könnte durch das Gewinnen des Golden Globes in eben dieser Kategorie Interstellar noch einen Strich durch die Rechnung machen, doch ich hoffe das dem nicht so sein wird. Schade ist an dieser Stelle noch, dass es Birdmans Soundtrack nicht geschafft hat nominiert zu werden, weil angeblich zu viele klassische Stücke und zu wenig eigener Soundtrack verwendet wurden, denn das hätte das Rennen auch noch einmal deutlich interessanter gemacht.


5. Bester Tonschnitt


Die Nominierten:

- American Sniper

- Birdman
- Interstellar
- Unbroken
- Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere

Senf:

Auch wieder eine Kategorie, die einigermaßen schwer zu werten ist, doch ausnahmsweise denke ich, dass Interstellar trotz überragendem Ton hier nicht abräumen wird, da der Film vor allem für seinen Soundtrack und die Soundeffekte auffiel und weniger durch den Schnitt. Hier denke ich, dass Birdman gute Chancen hat durch seine interessante und innovative Percussionuntermalung, doch auch American Sniper scheint wegen seinen Schusswechseln gute Chancen in dieser Kategorie zu haben. Etwas schleierhaft scheint dennoch, wie es sein kann, dass Angelina Jolies Unbroken hier wieder reinrutscht, wäre doch eine Nominierung für Whiplash hier deutlich nachvollziehbarer gewesen.


6. Beste Ausstattung


Die Nominierten:

- Mr. Turner

- Into The Woods
- Interstellar
- Grand Budapest Hotel
- The Imitation Game

Senf:

Wieder eine Kategorie, die sich voraussichtlich zwischen zwei Filmen entscheiden wird: Interstellar und Grand Budapest Hotel. Zeigt uns Interstellar auf beeindruckende Weise ein Science-Fiction-Set mit vielen Kulissen hat doch Grand Budapest Hotel mit seiner charmanten Location und dem tollen Design dieses Rennen für mich gewonnen und ich halte den Film auch für den wahrscheinlicheren Kandidaten der beiden. Into The Woods und The Imitation Game sollten sich nur weniger Hoffnung machen, Mr. Turner könnte hier durchaus noch für Überraschungen sorgen, sollte die Academy den Film nicht leer ausgehen lassen wollen. Warum Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere hier nicht nominiert wurde, bleibt mir schleierhaft.


7. Bestes Make Up


Die Nominierten:

- Foxcatcher

- Guardians of the Galaxy
- Grand Budapest Hotel

Senf:
Foxcatcher
Es müsste schon sehr viel zusammenkommen, dass Grand Budapest Hotel den Oscar für das Beste Make Up bekommt, denn außer Tilda Swinton wurde in dem Film wohl keiner wirklich stark in der Maske behandelt. Foxcatchers Steve Carell dagegen war kaum wiederzuerkennen und legte zudem noch eine grandiose Performance hin, und ich würde mich freuen, wenn der Film zumindest diesen Oscar hier einheimsen könnte. Zwar hat auch Guardians of the Galaxy gutes Make Up, aber auch dieser Sieg wäre eine ziemliche Überraschung, den Foxcatcher ist so gut wie gesetzt. Auch hier bleibt allerdings etwas unverständlich warum Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere nicht im Rennen ist.

8. Bestes Kostüm


Die Nominierten:

- Grand Budapest Hotel

- Into The Woods
- Mr. Turner
- Inherent Vice
- Maleficent


Senf:


Mein Kostümfavorit ist eindeutig Into The Woods. Das Disneymusical brillierte mit einfallsreicher Garderobe und sollte hier meiner Meinung nach die Nase vorne haben, wäre da nicht Grand Budapest Hotel, ein Film der hier für die Academy mehr ins Schema zu passen scheint, da er gern gesehen ist, was ihm wahrscheinlich den Sieg bringen wird. Auch Mr. Turner und Inherent Vice könnten hier abstauben, sollte man ihnen wenigstens das gönnen wollen.


9. Bester Schnitt


Die Nominierten:

- American Sniper

- Boyhood
- Grand Budapest Hotel
- The Imitation Game
- Whiplash

Senf:

Diese Kategorie sehe ich als ziemlich offen an, zwar bleibt mein klarer Favorit für den Schnitt Whiplash mit seinen schnellen Szenenwechseln, doch ist es auch gut möglich, das ein Film wie American Sniper noch mal abräumen darf, doch auch nicht zu unterschätzen sind die 12 Jahre langen Dreharbeiten von Boyhood und der damit verbundene Schnittaufwand sowie die tollen Szenen aus Grand Budapest Hotel. Oder will man The Imitation Game tatsächlich noch einen mitgeben?


10. Beste Kamera


Die Nominierten:

- Birdman

- Grand Budapest Hotel
- Mr. Turner
- Unbroken
- Ida

Senf:

Der Award um die Beste Kamera scheint ziemlich sicher an Birdman zu gehen, und das wäre auch verdient, denn die Kamera des Films zeigte eine beeindruckende Dynamik und war eines der Haupt-Stilmittel des tollen Films. Zwar hätte auch Grand Budapest Hotel gute Chancen, doch kommt es nicht ganz an die von Birdman heran. Ida, Unbroken und Mr. Turner scheinen relativ chancenlos zu sein.



11. Bester fremdsprachiger Film


Die Nominierten:

- Ida (Polen)

- Leviathan (Russland)
- Tangerines (Estland)
- Timbuktu (Mauretanien)
- Wild Tales (Argentinien)


Senf:

Wieder scheint ein klares Rennen vor uns zu liegen, denn der polnische Film Ida konnte bis jetzt überzeugen und ist sogar in der Kategorie der besten Kamera nominiert. Mein Favorit bleibt allerdings der estländische Film Tangerines, der leider so gut wie keine Chancen auf den Sieg hat. Eher macht Leviathan Ida noch die Hölle heiß.


12. Bestes adaptiertes Drehbuch


Die Nominierten:

- Die Entdeckung der Unendlichkeit

- Inherent Vice
- The Imitation Game
- Whiplash
- American Sniper

Senf:

Wieder ein knappes Rennen um den Sieg werden sich hier Die Entdeckung der Unendlichkeit und The Imitation Game liefern, auch wenn beide Drehbücher meiner Meinung nach alles andere als oscarwürdig waren. Mein klarer Favorit in dieser Kategorie wäre normalerweise Gone Girl, hätte die Academy keine seltsame Abneigung gegen David Fincher wäre dieser auch sicher nominiert worden, so bleibe ich aber bei Whiplash, der leider kaum Chancen zu haben scheint. Oder reitet American Sniper auf der Erfolgswelle zum Sieg?


13. Bestes Originaldrehbuch


Die Nominierten:

- Birdman
- Boyhood
- Grand Budapest Hotel
- Nightcrawler
- Foxcatcher

Senf:

Immer mehr nähern wir uns den ganz großen Kategorien und am Besten Originaldrehbuch angekommen haben wir schon einen der größten Zweikämpfe der Academy Awards vor uns: Birdman gegen Boyhood. Mein klarer Favorit ist Birdman, doch die Academy liebt Boyhood ungemein, weswegen ich es für ziemlich wahrscheinlich halte, dass die beiden sich hier ein Kopf an Kopf Rennen liefern. 


14. Beste Nebendarstellerin


Die Nominierten:

- Emma Stone (Birdman)
- Patricia Arquette (Boyhood)
- Keira Knightley (The Imitation Game)
- Meryl Streep (Into The Woods)
- Laura Dern (Wild)

Senf:

Hier scheint schon alles gelaufen zu sein, denn Patricia Arquette konnte bisher so gut wie alle Preise auf den anderen Festivals für ihre Performance in Boyhood gewinnen. Zwar zeigte sie authentisches Spiel, doch mich persönlich begeisterte mehr Oscar-Veteranin Meryl Streep, die dieses Jahr schon zum 19. Mal nominiert ist, und zeigt jedes Jahr auf neue, dass sie diesen Rekord auch zurecht hat. Trotzdem rechne ich ihr so gut wie keine Chance auf den Preis an. Schade ist hier, dass man gänzlich auf eine Nominierung von Tilda Swinton (Snowpiercer, Grand Budapest Hotel) verzichtet hat.


15. Bester Nebendarsteller


Die Nominierten:

- Edward Norton (Birdman)
- Ethan Hawke (Boyhood)
- Mark Ruffalo (Foxcatcher)
- J.K. Simmons (Whiplash)
- Robert Duvall (Der Richter)
J.K. Simmons
Senf:

Wieder ein ziemlich klares Rennen, doch diesmal steig ich auf und sage, dass J.K. Simmons seine Favoritenrolle wirklich zurecht trägt. Zwar begeistert auch Edward Norton in Birdman mit einer brillanten Performance, doch hat er sich hier leider im Jahr geirrt, wenn er endlich mal gewinnen will, denn Simmons rockt Whiplash so richtig und zeigt uns eine der perfidesten und stärksten Leistungen des Jahres.


16. Beste Hauptdarstellerin


Die Nominierten:

- Rosamund Pike (Gone Girl)
- Felicity Jones (Die Entdeckung der Unendlichkeit)
- Julianne Moore (Still Alice)
- Reese Witherspoon (Wild)
- Marion Cotillard (Zwei Tage, eine Nacht)

Senf:

Rosamund PikeTja, die Academy scheint Gone Girl ja sowieso zu hassen, hat sie diesen nur für Rosamund Pikes Performance nominiert und es wäre schön einen damit verbundenen Sieg sehen zu dürfen. Leider hat aber Julianne Moore die besten Karten, so gewann sie schon den Golden Globe und scheint auf der Welle zu reiten, dass sie sich ihren lang verdienten ersten Oscar abholen darf. Nichts gegen Moore, eine meiner absoluten Lieblingsschauspielerinnen, doch Pike hat dieses Jahr meiner Meinung nach eine stärkere Show abgeliefert.


17. Bester Hauptdarsteller


Die Nominierten:

- Michael Keaton (Birdman)
- Eddie Redmayne (Die Entdeckung der Unendlichkeit)
- Benedict Cumberbatch (The Imitation Game)
- Bradley Cooper (American Sniper)
- Steve Carell (Foxcatcher)

Michael KeatonSenf:

So, wir sind schon bei einer der prestigeträchtigsten Kategorien angekommen und es geht um das Wetteifern um den Besten Hauptdarsteller! Eddie Redmayne gewann den Golden Globe in dieser Kategorie, ist in seiner Rolle aber noch knapp hinter Favorit Michael Keaton der das Ding verdient hat und hoffentlich auch bekommen wird. Schade zu sehen ist es, dass American Sniper sich auf seiner Box-Office-Welle in so viele Kategorien geschmuggelt hat, wäre hier doch eine Nominierung für Jake Gyllenhaal (Nightcrawler) oder Miles Teller (Whiplash) berechtigter gewesen als die von Bradley Cooper.


18. Beste Regie


Die Nominierten:

- Alejandro González Iñárritu (Birdman)
- Richard Linklater (Boyhood)
- Wes Anderson (Grand Budapest Hotel)
- Bennett Miller (Foxcatcher)
- Morten Tyldum (The Imitation Game)

Alejandro González IñárrituSenf:

Wir haben wieder das Meisterrennen: Birdman gegen Boyhood! Mein Favorit bleibt weiterhin Birdmans fantastische Regie, doch wie gesagt, ich bin mir ziemlich sicher, dass die Academy Boyhood und Richard Linklater nicht leer ausgehen lassen wird, weswegen es durchaus wahrscheinlich ist, dass sie Linklater den Preis geben. Schade auch wieder hier, dass Damien Chazelle nicht für Whiplash nominiert wurde, leistete er meiner Meinung nach doch eine deutlich bessere Arbeit als Morten Tyldum.



Und jetzt... TROMMELWIRBEL!!!



19. Bester Film


Die Nominierten:

- American Sniper
- Birdman
- Boyhood
- Grand Budapest Hotel
- The Imitation Game
- Die Entdeckung der Unendlichkeit
- Whiplash 
- Selma

Senf:


Birdman oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit
Die Königsdisziplin! Eigentlich würde es sich hier wieder um einen Kampf der Giganten zwischen Birdman und Boyhood handeln, hätte American Sniper nicht solch enorme Erfolge in der letzten Zeit erreicht und wäre so aus dem Boden geschossen, wie er es ist. Manche Leute meinen sogar schon allein wegen den Zahlen habe der Film schon gewonnen! Wenn die Academy allerdings Filme mit Qualität den Blockbustern vorzieht, so wie es eigentlich immer war, wird es sich zwischen den beiden großen Produktionen ausmachen. Ich bin mal so frei und vermute, dass Boyhood letztendlich gewinnen wird, auch wenn mir Birdman persönlich lieber wäre, doch ich glaube die Coming of Age Story hat so einige Menschen bewegt und hat irgendwie das nötige Etwas für einen potentiellen Best Picture Gewinner.



Wir fassen mal zusammen wie viele Oscars welcher Film von mir vorhergesagt bekommt:

Boyhood (3) Bester Film, Beste Nebendarstellerin, Beste Regie
Birdman (3) Bestes Originaldrehbuch, Bester Hauptdarsteller, Beste Kamera
Interstellar (3) Beste visuelle Effekte, Beste Musik, Bester Ton
Whiplash (2) Bester Nebendarsteller, Bester Schnitt
Grand Budapest Hotel (2) Bestes Kostüm, Beste Ausstattung
American Sniper (1) Bester Tonschnitt
Still Alice (1) Beste Hauptdarstellerin
The Imitation Game (1) Bestes adaptiertes Drehbuch
Ida (1) Bester fremdsprachiger Film
Foxcatcher (1) Bestes Make Up
Selma (1) Bester Filmsong

So das wars dann auch schon mit meiner Vorhersage, wir werden heute Abend ja sehen was richtig und was falsch ist ;) Wenn ihr die Oscars heute Abend mitverfolgen wollt, ich werde LIVE einen Artikel auf diesem Blog bringen, also Part 2 meines Oscar-Specials, in dem ich alle 30 Minuten noch ein bisschen Senf dazugebe, was gerade passiert. Ich freue mich auf die Oscars!!!

Keine Kommentare:

Kommentar posten