Freitag, 17. Juli 2015

Filmtipps der Woche - 17. Juli 2015

Es ist so weit, das Wochenende steht mal wieder vor der Tür und man will die Tage mit einem guten Film ausklingen lassen, doch was lohnt es sich wirklich anzusehen? Filmtastisch liefert euch jeden Freitag neue Tipps aus dem Kino oder der DVD-Sammlung, die man gesehen haben sollte!


Kinotipp: 


Southpaw (2015) von Antoine Fuqua, mit Jake Gyllenhaal und Forest Whitaker.

Erst am 20. August kommt das Boxdrama Southpaw auch in Deutschland in die Kinos, ich hab den Film schon im Voraus sehen können und darf ihn jedem wärmstens an Herz legen. Neben Jake Gyllenhaal und Rachel McAdams ist Forest Whitaker als gealterter Boxcoach eine wahre Offenbarung im Film und schaukelt eine konventionelle Geschichte, die wenig Neues erzählt, in angenehm starke Höhen. Zur Kritik


Schwieriges Thema schön umgesetzt:

 

Persepolis (2007) von Vincent Paronnaud & Marjane Satrapi.

Politische Filme können schnell dröge und langatmig werden, wenn sie zu wenig versuchen den Zuschauer auch mitzunehmen und stattdessen lieber eine schwere Thematik nach der anderen einfach auftischen. Der Animationsfilm Persepolis ist anderer Natur. Während das Thema erwachsen und extrem ernsthaft daherkommt, ist es erfrischend zu sehen, wie kindlich und verspielt der Film durch die Geschichte des Iran führt und dabei nie ins Lächerliche driftet, sondern persönlich und gefühlvoll bleibt.


Ganz schön harter Tobak:

 

Shame (2011) von Steve McQueen, mit Michael Fassbender und Carey Mulligan.

Michael Fassbender ist einer der besten Schauspieler unserer Zeit und weiß den Zuschauer auch hier wieder von sich zu überzeugen. Auch schreckt er in dem Film, der sich vor allem mit der Sexsucht des Hauptcharakters beschäftigt, nicht davor zurück sich komplett nackt zu zeigen. Shame ist ein Film, der unter die Haut geht und Beziehungen in höchstem Maße menschlich und zerbrechlich darstellt. Eine absolute Empfehlung für alle Fans von ruhigen und authentischen Dramen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten